Wilsdruffer Schmalspurnetz
Wilsdruff - Oberdittmannsdorf
750 mm
15,12 km
31.01.1899 - 27.05.1972
Besuche vom 11.Februar 1988 und 16.März 2003.
Bahnhof Wilsdruff - km: 10,90 (ab Freital-Potschappel)
Siehe Freital-Potschappel - Wilsdruff.
400 Meter führten die Strecken nach Nossen und Meißen gemeinsam parallel aus dem
Wilsdruffer Bahnhof heraus, um sich an der Gabelstelle Saubachtal - km: 11,3 zu trennen.
Siehe Wilsdruff - Meißen.

Die ersten zweieinhalb Kilometer Bahntrasse, die die Schmalspurbahn von der Gabelstelle
Saubachtal immer in Richtung Westen zurücklegen mußte, sind in Ackerfläche aufgegangen.
Erst wenige hundert Meter vor Limbach beginnt dann wieder der mit Birken bewachsene
Damm, hier links im Bild. Im Hintergrund einige Häuser an der Straße zur Haltestelle.

Haltestelle Birkenhain-Limbach - km: 13,77
1988. Noch hat man einen freien Blick über das gesamte Stationsgelände mit Wartehalle,
Güterwagenkasten, Verladerampe und Bahnhofsbeleuchtung.

Aber auch 2003 ist das gesamte Ensemble noch erhalten, bloß etwas zugewachsen.

Während im Vordergrund die Bahn nach links, vor dem Betonprellbock die Haltestelle
Richtung Nossen verließ, steht an der Bahnhofstraße noch das Eisenbahnerwohnhaus.

Der Bahndamm in Richtung Nossen mit dem Kilometerstein km: 13,9.
Einige weitere Kilometersteine sind bis hinter Helbigsdorf noch vorhanden.

Wenig später, die Bahn ist in südliche Richtung geschwenkt, liegt dann noch der Schotter
komplett auf dem Damm, hier westlich des Forstreviers Rothschönberg, "Die Struth".

Am Forstrevier "Die Struth" wurde ein kleiner Fluß auf einer hübschen Brücke überquert.

rechts: Blick Richtung Nossen.
weiter zu Teil 2
zurück zu stillgelegt
home