WRE - Weimar
Rastenberger Eisenbahn

Weimar - Buttelstedt
1000 mm
14,68 km
Weimar - Buttelstedt 25.06.1887 - Mitte 1946
Besuche vom 04.Dezember 2002 und 27.Januar 2003.

Nach 1,5 km bog die Buchenwaldbahn mittels einer 180 Linkskurve auf freiem Feld ins
10,8 km von Schöndorf entfernte KZ Buchenwald auf dem Ettersberg weg. Unterwegs
wurden auch die Gustloff-Rüstungswerke II bedient. In Richtung Norden verlief die WRE.

Vorne der Bahndamm der Weimar-Rastenberger-Eisenbahn nach rechts Richtung Buttelstedt.
Im Hintergrund verschwindet der Damm der Buchenwaldbahn in westliche Richtung im Nebel.

Der Damm ist seit der Streckentrennung gut erkennbar und bis Wohlsborn vorhanden.

Haltestelle Wohlsborn - km: 6,33
Der Ort liegt einen guten halben Kilometer weiter westlich. Richtig schön einsam ist das hier.

Gleisseite. Das Empfangsgebäude Wohlsborn ist mittlerweile abgerissen.

Auf der ehemaligen Ladestraße der Station Wohlsborn liegt im Januar 2006 noch ein
Schienenrest des Ladegleises herum. Foto: Uwe Rau, Erfurt.

Hinter der Wohlsborner Haltestelle kann man noch ein paar hundert Meter erahnen,
wie die Bahn weiterging, ehe es ganz mit Bahndamm, der wieder mal Acker wurde, aufhört.

Blick zum sich links der Straße und einen knappen Kilometer hinter Liebstedt befindenen
einstigen Bahnhofsgelände, wo nur die Bäume die Zeiten überlebten. Das EG, das hier stand,
wurde bis Mitte der 70er Jahre bewohnt, später abgerissen. Von Süden, quer über das Feld
kommend, erreichte die WRE die an der Straße nach Sachsenhausen gelegene Haltestelle.

Haltestelle Liebstedt - km: 8,68
Nach der Ausfahrt folgte die Bahn anfangs linksseitig der Straße, kreuzte diese auf halbem
Weg nach Sachsenhausen und schwenkte dann in nordwestliche Richtung weg. Alles ist planiert.

1960er Jahre. Bahnhof Liebstedt. Foto: Sammlung Anni Franke, Liebstedt.
weiter zu Teil 4
zurück zu Teil 2
zurück zu stillgelegt
home