RüKB - Rügenschen
Kleinbahnen - Nordstrecke
Fährhof - Altenkirchen
750 mm
14,55 km
21.12.1896 - 10.09.1968
Besuche vom 23.Dezember 2004 und 15.& 16.Februar 2008.

Blick zurück, Bohlendorf ist erreicht, es geht am östlichen Rand vom Dorf entlang,
ein paar Häuser gleich am Ortseingang passierend.

Haltepunkt Bohlendorf - km: 30,21
Vor dem ehemaligen Haltepunkt jetzt auch mal ein 750mm Gleisabdruck.

Der Abdruck seitlich mit Blick in Richtung Gut Bohlendorf.

Bohlendorf wird rechts und mitsamt der Straße verlassen.

Gute 300 Meter hinter Bohlendorf bog die Trasse der Schmalspurbahn nach Norden hoch,
während die Straße in Richtung Zürkvitz weitergeht. Die kommenden anderthalb Kilometer
sind ab hier untergepflügt und verliefen anfangs in etwa in Blickrichtung Wiek entgegen.

Vor Wiek/Zürkvitz. Der Bahndamm ist wieder nachvollziehbar.

Haltepunkt Zürkvitz - km: 32,75
Hier in etwa sollte die Station gewesen sein.

Gut umbaut mit Grundstücken und einem Neubaublock ist der weitere ehemalige Verlauf
der Kleinbahn in Richtung Wiek in der Straße "Ausbau".

Es wurde die von Fährhof kommende Straße nach Wiek gekreuzt und nordwestwärts
durch die heutige Hafenstraße gefahren.

Nach einer letzten Kurve um an das Hafengelände Wiek heranzuschwenken zweigte der
Anschluß Marinefliegerstation / (später) Sächsisches Kinderheim - km: 33,23 ab.
Blick zurück. Links die Hafenstraße samt RüKB-Strecke von Fährhof, geradeaus rechts
nach Süden an der Garage vorbei der Anschluß zum ehemaligen Kinderheim.
Hinter dem Betrachter liegt das Areal des ehemaligen Bahnhofes Wiek/Rügen.

Blick Nordost Richtung Bahnhof Wiek entlang des Anschlußgleises.

Anschluß Marinefliegerstation / Sächsisches Kinderheim
Das einige hundert Meter entlang des Ufers verlaufende Anschlußgleis versorgte
bis zur Einstellung des Betriebes ihren Kunden mit Kohle. Blick zurück.
weiter zu Teil 4
zurück zu Teil 2
zurück zu stillgelegt
home