Preßnitztalbahn
Wolkenstein - Jöhstadt
Niederschmiedeberg - Jöhstadt Ladestelle
750 mm
14,91 km
31.05.1892 - 13.01.1984
Besuch vom 04.April 2003.

Mit einer Rechtskurve wird Schmalzgrube verlassen, dabei ins Schwarzwassertal eingefahren.
Bis Schlössel wird in einigem Abstand rechts der Straße nach Jöhstadt gefolgt.

04.10.2003. Blick Wolkenstein. Weiterhin bergan gehts durchs "Forstrevier Steinbach".

04.10.2003. An der kurz darauf folgenden Stützmauer rollt ein IV K gezogener Zug bergab.

Knapp anderthalb Kilometer hinter Schmalzgrube entstand auf der neuen Preßnitztalbahn der
Haltepunkt Loreleifelsen - km: 21,2.

Haltepunkt Schlössel mit Anschluß VEB Möbelstoffweberei I - km: 21,77
Schon zu früheren Betriebszeiten existierte diese vorletzte Station, die nach Passieren des
Schwarzwassers erreicht wird und sich nordöstlich Jöhstadts befindet.

Blick Wolkenstein über den Schlösseler Haltepunkt, neuerdings mit Gleisen zum Abstellen
von Fahrzeugen der Museumsbahn, von der an der Ausfahrt gelegenen Straße nach Jöhstadt.

Auf der letzten Etappe geht es am Westhang des Schwarzwassertals entlang.

04.10.2003. Bergan zieht die VII K ihren Personenzug Jöhstadt entgegen

Bahnhof Jöhstadt - km: 22,95
Östlich und etwas unterhalb Jöhstadts war hier die Endstation für den Personenverkehr aus
Wolkenstein, und ist heute der Ausgangspunkt der Museumsbahn nach Steinbach. Vor dem
Lokschuppen sind eine V10C und eine NS4 abgestellt. Im Hintergrund erhebt sich das auf dem
ehemaligen Bahnhofsgelände errichtete Wohnhaus, dem die Güterschuppen weichen mußten.

1988 erwartete den Lokschuppen noch eine ungewisse Zukunft.

Heute ist er der zentrale Teil der Museumsbahn. Zwischen den beiden Dieselloks ist die
Ausfahrt nach Steinbach erkennbar.

Das gesamte Museumsbahngelände Jöhstadts.
weiter zu Teil 4
zurück zu Teil 2
zurück zu stillgelegt
home