Pöhlwassertalbahn
Grünstädtel - Oberrittersgrün
750 mm
9,36 km
01.07.1889 - 25.09.1971
Besuche vom 24.August 1988 und 02.April 2003.

Zwischen Pöhlwasser und etwas höher gelegener Straße ging es bergan Rittersgrün entgegen.

Haltestelle Unterrittersgrün - km: 7,23
Gegenüber der ehemaligen Gastwirtschaft Arnoldshammer und unterhalb der Karlsbader
Straße nach Rittersgrün befand sich die mit Wartehalle und Ladestraße ausgestattete Station.

Wieder ging es unterhalb der hier mit einer Stützmauer abgesicherten Straße aus
Grünstädtel entlang, vorbei an der 1826 errichteten Tobis-Brücke über das Pöhlwasser.

Anschluß VEB Holz- und Pappenindustrie, Rittersgrün (Sternkopf) - km: 7,65
Das Sägewerk mit dem Zufahrtsweg von der Straße. Links am Werk führte das Streckengleis
nach Oberrittersgrün vorbei, mittels einer Rechtsweiche gelangte das Anschlußgleis hinten
links in das Werk hinein und verlief rechts am flachen Gebäude entlang.

Ein Herzstück einer Weiche und einige Gleisfragmente verblieben im Sägewerk.

Im oberen Teil liegen noch Reste der innerbetrieblichen Feldbahn.

Hinter dem Sägewerk ging es unterhalb der Straße weiter, wurde diese Brücke passiert.

Nachdem die Kirchstraße gequert war, folgte die Bahn rechtsseitig dem Pöhlwasser.

Der Fluß wurde wieder nach ein paar hundert Metern gekreuzt, ihm nun linksseitig gefolgt.
Die Trasse am Pöhlwasser entlang ist teilweise durch Überbauung verschwunden.

Blick Grünstädtel. Von hinten kommend führte der Bahndamm links des Grabens entlang
der Birkenreihe durch Rittersgrün. Der Graben wurde mittels der noch vorhandenen
Brücke gekreuzt, vor dem Zaun verlief der Damm nach rechts dem Endpunkt entgegen.

An der Bahnhofseinfahrt wurde letztmals das Pöhlwasser überquert.
weiter zu Teil 5
zurück zu Teil 3
zurück zu stillgelegt
home