Mecklenburg Pommersche
Schmalspurbahn - MPSB
Uhlenhorst - Gellendin
600 mm / 19,1 km / 27.04.1893 (06.07.1895) - 1945 (Reparation)
Abzweig Putzar
600 mm / 4,3 km / 01.11.1908 - 1945 (Reparation)
Abzweig Schwerinsburg
600 mm / 2,7 km / 27.04.1893 - 1945 (Reparation)
Abzweig Ducherow
600 mm / 6,9 km / 01.09.1897 - 1945 (Reparation)
Besuche vom 07.Juni und 22.Dezember 2003.

Blick Uhlenhorst. Links der Damm gen Süden, rechts ein Waldweg nach Schmuggerow.

Ladestelle Luisenau - km: 9,6
Etwa hier könnte sich die Station befunden haben.

Wenig weiter, es geht noch einige hundert Meter durch den Forst, endet die MPSB-Trasse
vor einem großen Feld. Der kommende Kilometer wurde untergepflügt.

Ladestelle Mollwitz - km: 11,3
Nach ein paar hundert Metern Damm hinter dem Feld war diese zur etwa einen Kilometer
östlich gelegenen Ortschaft Mollwitz gehörende Station erreicht.

Wieder folgte ein kleines Waldgebiet, dann ging es entlang Äckern weiter.

Haltepunkt Charlottenhof - km: 12,0
Der lag westlich der Ortschaft, nach Querung der nach Ducherow führenden Chaussee.
Ab hier, der Bahndamm führte nun bis Gellendin in nördliche bis nordwestliche
Richtung weiter, wurde die MPSB-Trasse größtenteils in Straße umgewandelt.

Nach einem knappen Kilometer folgte der Abzweig nach Ducherow. Im Vordergrund die
ehemalige Strecke von rechts von Uhlenhorst nach links nach Gellendin, heute Straße.
Nach hinten der Blick entlang des Ducherower Anschlußgleises Richtung Osten.

Zunächst zum Abzweig Ducherow. Blick zurück.

Relativ schnurgeradeaus ging es die nächsten 3 Kilometer Ducherow entgegen.
Nach einem guten Kilometer zweigte ein Gleis zum Agneshof - km: 4,1 (ab Dargibell?) ab.
Der befand sich in etwa da, wo die Bäume am linken Bildrand stehen.

Bald endet der Damm im Feld. Die heutige B109 wurde gekreuzt, nördlich am Gut Ducherow
vorbeigefahren. Dieser Weg könnte den Verlauf des Abzweiges durch Ducherow markieren.

Ladestelle Ducherow - km: 6,9
Gelegen im östlichen Ortsteil an der Straße nach Ueckermünde, die hinten von der
Regelspurbahn von Pasewalk über Ferdinandshof und Anklam nach Greifswald gekreuzt wird.

06.Mai 2004. Von den einst in Ducherow ansässigen Ziegeleien sind seit Wendezeiten nur
noch Reste übrig. Einst führte ein Gleis entlang der Straße zur Verladestelle am
Regelspurbahnhof, noch früher auch einmal mit Kreuzen der Regelspur zur MPSB-Ladestelle.
weiter zu Teil 5
zurück zu Teil 3
zurück zu stillgelegt
home