Mecklenburg Pommersche
Schmalspurbahn - MPSB
Uhlenhorst - Gellendin
600 mm / 19,1 km / 27.04.1893 (06.07.1895) - 1945 (Reparation)
Abzweig Putzar
600 mm / 4,3 km / 01.11.1908 - 1945 (Reparation)
Abzweig Schwerinsburg
600 mm / 2,7 km / 27.04.1893 - 1945 (Reparation)
Abzweig Ducherow
600 mm / 6,9 km / 01.09.1897 - 1945 (Reparation)
Besuche vom 07.Juni und 22.Dezember 2003.
Zurück zur Strecke von Uhlenhorst nach Gellendin.

Hinter dem Schwerinsburger Abzweig der Blick nach Nordost.

Am Ortseingang Schmuggerow befand sich die Weiche Schmuggerow, ein Anschlußgleis
zum Gut. Dieses Gleis führte in etwa geradeaus weiter, während das Streckengleis nach
Gellendin mittels einer Rechtskurve zur Umfahrung Schmuggerows nach rechts wegbog.

Auf der erst südlichen, später östlichen Umfahrung Schmuggerows finden sich
einige Zaunpfeiler, aus ehemaligen Schienen bestehend, am Streckenrand.

Haltepunkt Schmuggerow - km: 7,6
Und wieder zurück in den Winter, Blick Uhlenhorst. Ebenfalls mit Stationsbude präsentiert
sich dieser Haltepunkt am östlichen Dorfrand unweit des Schlosses Schmuggerow.

Blick an der Bude vorbei zur Ausfahrt nach Gellendin. Hinten die östlich wegführende Trasse.

Kurz darauf durch einen Einschnitt.

Ladestelle Marienthal - km: 8,2
Die müßte einmal hier, vor der nach Schmuggerow führenden Straße, gewesen sein.
In das knapp 3 Kilometer entfernte Marienthal führte einst eine Feldbahn.

Blick von der Ladestelle Marienthal zurück nach Schmuggerow mit dem Schloß.

Blick Uhlenhorst. Nach Kreuzen der Straße ging es nordwärts durch einen Einschnitt.

Anschließend wurde in ein Forstgebiet eingefahren.

Wenig weiter ist der einstige MPSB-Damm zum Fahrweg umfunktioniert.
weiter zu Teil 4
zurück zu Teil 2
zurück zu stillgelegt
home