Mittelsächsische
Rübenbahnen
(Döbeln) - Gärtitz - Mertitz - (Lommatzsch)
750 mm
22,83 km
Döbeln-Gärtitz - Kleinmockritz 27.11.1911 - 31.05.1969
Kleinmockritz - Mertitz Gabelstelle 27.11.1911 - 30.05.1970
Besuche vom 10.März und 03.Mai 2002.

Bahnhof Kleinmockritz - km: 10,87
Die Stationsbude wurde nach Stillegung u.a. zu einem Stall umfunktioniert und durch mehrere Anbauten ergänzt.

Blick über das Bahnhofsgelände mit dem Kornhaus Döbeln und der BHG.

Das Beamtenwohnhaus steht heute leer.

Hinter Kleinmockritz weiter bergab Blick Beicha.
Es wurde ein kleiner Verbindungsweg aus Richtung Kleinmockritz nach Beicha passiert.

Nach einer 90° Linkskurve wurde das "Dreißiger Wasser" auf einer Brücke überquert.
Hier findet man noch die Überreste der Widerlager.

Wenige hundert Meter weiter, es geht immer noch bergab Richtung Beicha, folgt eine
circa 120° Rechtskurve, um einen Höhenzug zu umgehen. In der
Aussparung des Bahndammes befand sich ebenfalls eine Brücke über das "Dreißiger Wasser".

Bahnhof Beicha - km: 12,26
Auf der Wiese rechts des Weges im Vordergrund dürfte die Wartehalle gestanden haben.

Blick zurück nach Beicha, kurz nach Verlassen des Bahnhofes.

Blick Döbeln hinter Nelkanitz, das immer ohne Haltepunkt blieb.
Ein Großteil der Bahnstrecke zwischen Beicha und Lossen wurde zur Straße umfunktioniert.

Bahnhof Lossen (b Lommatzsch) - km: 14,46
Hoffentlich wird die hier noch existierende Wartehalle nicht eines Tages im Rahmen einer Maßnahme beseitigt.

weiter zu Teil 4
zurück zu Teil 2
zurück zu stillgelegt
home