Elektrische / Gitterrompel
Schmalspurbahn
Klingenthal - Sachsenberg-Georgenthal
1000 mm
4,86 km
28.10.1916 - 05.04.1964
Besuch vom 25.September 2004.

Zur etwa 700 Meter entfernten "Weiche 104" verlief vom Güterbahnhof das Gleis rechts
der Ladestraße, südlich der Regelspur. Links hinten das EG, rechts die "Harmonikawerke".

Anschluß Güterschuppen
Ein erstes Anschlußgleis zweigte auf dem Weg zur "Weiche 104" knappe 200 Meter hinter
dem Güterbahnhof links ab, kreuzte die Ladestraße und endete vor dem Schuppen.

Blick Güterbahnhof und Harmonikawerk. Links, dem Grün folgend, lag das Schmalspurgleis.

Anschluß Harmonikawerke
Für die Kohlezufuhr zur Heizanlage nutzte man auch die schmale Spur, die die aufgerollten
Güterwagen von der etwa 300 Meter entfernten Rollwagenanlage hierher zu transportieren
hatte. Mittels Kran wurde das Gut in den jenseits der Zwota gelegenen Kohlebunker befördert.

Nach weiteren 100 Metern senkte sich das vom Güterbahnhof kommende Schmalspurgleis
vom Bahnhofsniveau ab. Weiter unten wurde die Zwota nach rechts mittels Brücke überquert,
dann die hinten schon in Sichtweite liegende Regelspurbrücke unterquert.

Mit abgesenktem Gleis, die Schmalspurzüge hätten sonst nicht unter die nach rechts Richtung
Kraslice führende Brücke hindurchgepaßt, unterquerte der Ast vom Güterbahnhof die
Regelspur und erreichte "Weiche 104", das Gleis vom Personenbahnhof stieß von links dazu.
Entlang der B283 verlief nach hinten das Streckengleis nach Sachsenberg-Georgenthal weiter.

Blick Klingenthal, "Weiche 104". Hinter Haus und Baum ging es vor der Brücke rechts
hoch zum Personenbahnhof, geradeaus weiter die Brücke unterquerend zum Güterbahnhof.

An der nach Tschechien, die Grenze befindet sich nur 100 Meter entfernt, abzweigenden
Graslitzer Straße geht die Markneukirchner in die Auerbacher Straße über. Hier befand sich
bis zu seiner Verlegung der erste Haltepunkt. Immer der linken Straßenseite durch Klingenthal
folgend wendeten sich Straße samt Bahn Richtung Norden.

Haltepunkt Klingenthal Graslitzer Straße - km: 0,48 (ab Personenbahnhof)
Blick Klingenthal. Die zweite hinter der Ampel links abbiegende ist die Graslitzer Straße.
Seit ihrer Verlegung befand sich nun hier die neue Haltestelle.

Haltepunkt Untere Marktstraße - km: 0,9
Mit Verlegung des vorigen Haltepunkts wurde 1943 dieser Stop aufgehoben.

Haltepunkt Klingenthal Kreuzstraße - km: 1,08
Blick Klingenthal von der heutigen Untersachsenberger Straße. Hinter dem Parkschild der Stop.

Weiterhin der linken Seite der Auerbacher Straße folgend ging es nordwärts weiter.

Bahnhof Klingenthal Nord - km: 1,43
Streckengleis samt Haltestelle lagen nach wie vor auf der linken Straßenseite. Auf der heute
freien Fläche mit den Sammeltonnen rechts befand sich die Güterladestelle.

Blick Klingenthal. Der ehemalige Güterteil bestand aus einem Umfahr- und einem Stumpfgleis.
weiter zu Teil 3
zurück zu Teil 1
zurück zu stillgelegt
home