Preßnitztalbahn
Wolkenstein - Jöhstadt
Wolkenstein - Niederschmiedeberg
750 mm
9,42 km
31.05.1892 - 21.11.1986
Besuche vom 23.-25.08.1988, 10.09.2001 und vom 04.04.2003.

Bahnhof Wolkenstein - km: 0,00
Unter der Burg Wolkenstein liegt im Tal der Zschopau der Bahnhof Wolkenstein. Links die
Regelspurbahn Chemnitz - Flöha - Annaberg-Buchholz, die zum Aufnahmezeitpunkt saniert
wurde, mittlerweile aber wieder komplett in Betrieb ist. Rechts lagen die Gleise der
Schmalspurbahn, im Vordergrund befanden sich Umladehalle und Überladerampe. Das
Streckengleis führte rechts entlang und endete hinter dem gelben Wohnhaus.

Rechts der Lokschuppen der Schmalspurbahn, gesehen aus einem Zug nach Annaberg 1988.

Die Einfahrt in den Lokschuppen 2001. Rechts vorbei verlief das Gleis zum Bahnsteig.

Der Abbruch der Gleisanlagen im Bahnhof Wolkenstein war schon vorangeschritten. Die
Weiche zum Lokschuppen lag jedoch noch. Foto: Rüdiger Schmidt.

Der Gleisrest vom Güterschuppen an der Ladestraße.

Die ehemalige Überladerampe für Schmalspur- auf Regelspurfahrzeuge. Foto: R.Schmidt.

2001 endeten die Züge aus Flöha aufgrund der Streckensanierung in Wolkenstein.

Ein heute als Schafstall genutzter Personenwagenkasten im vorderen Bahnhofsteil. Ansonsten
nutzt man das Gelände zum Lagern von Schwellen und Brückenteilen.

links: Die Einfädelung der Schmalspurbahn in das Regelspurgleis vor der Bahnhofsausfahrt.
Auf insgesamt etwa anderthalb Kilometern verlief ab hier die Schmalspurbahn nun gemeinsam
mit der Regelspurbahn als Dreischienengleis Richtung Jöhstadt bzw. Annaberg-Buchholz.
rechts: Wenig weiter wechselte die Schmalspurbahn die Seite des Dreischienengleises.
weiter zu Teil 2
zurück zu stillgelegt
home