Lößnitztalbahn
Hetzdorf - Eppendorf - Großwaltersdorf
750 mm
13,56 km
Hetzdorf - Eppendorf 01.12.1893 - 01.01.1968
Eppendorf - Großwaltersdorf 01.11.1916 - 1951
Besuch vom 01.April 2003.

Das Flöhatal bei Oederan am Nordrand des Erzgebirges, ca.20 Kilometer östlich von Chemnitz.
Unterhalb des heute für den Eisenbahnverkehr stillgelegten "Hetzdorfer Viaduktes" begann im
Bahnhof Hetzdorf (Flöhatal) einst die Schmalspurbahn über Eppendorf nach Großwaltersdorf.

Bahnhof Hetzdorf (Flöhatal) - km: 0,00
Der Blick vom Viadukt über den Bahnhof, den die noch
heute betriebene Regelspurstrecke von hinten aus Flöha
kommend bedient. Weiter nach Olbernhau wird der Viadukt
unterquert, dann ins Erzgebirge eingefahren. Die Anlagen der
Schmalspurbahn befanden sich links und rechts der Regelspur.

Links des Lokschuppen und einiger Nebengebäude steht das Hetzdorfer Empfangsgebäude.
Schräg dahinter fanden das Beamtenwohnhaus und links daneben, halb weiß getüncht, das
Arbeiterwohnhaus ihren Platz. Der Namensgeber des Tals, die "Flöha, fließt unweit vorbei.
Ganz im Hintergrund ist die westlichere der beiden Brücken an dem 1992 neu eröffneten
Streckenabschnitt zwischen Oederan und Flöha an der Sachsenmagistrale erkennbar. Dieser
Neubauabschnitt löste das 1869 eingeweihte "Hetzdorfer Viadukt", welches wegen hoher
Beanspruchung Schäden aufwies, ab.

Das Empfangsgebäude, vor dem ein Schmalspurgleis nach links Richtung Ladestraße verlief.

Der einständige Lokschuppen.

Blick zum "Hetzdorfer Viadukt" von der Güterseite des Schmalspurbahnhofs. Ein paar
Schwellen blieben in diesem Bereich, wo sich Umladehalle, Bockkran und die Rollwagengrube
befanden, einfach über die Jahre liegen. Ganz links das Empfangsgebäude.

Hier, am westlichen Bahnhofsende überlebte auch die Überladerampe, die zur Verladung von
Schmalspurfahrzeugen auf Regelspurwaggons genutzt wurde.

Das Arbeiter- und das Beamtenwohnhaus. Im Vordergrund befand sich die Rollwagengrube.

Hinter dem Lokschuppen steht noch ein Regelspurwagenkasten herum.

Zwischen Regelspurgleisen und Lokschuppen konnten die Reisenden am Personenbahnsteig
in den Schmalspurzug steigen. Nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Hetzdorf ging es parallel
der Regelspur unter dem "Hetzdorfer Viadukt" hindurch.

Mit einer Rechtskurve Richtung Süden dem Verlauf des Flöhatals folgend entfernen sich
beide Linien, die Schmalspurbahn links der Normalspurbahn auf dem nächsten Kilometer,
von Hetzdorf. An der Fabrik befand sich die erste Anschlußstelle der Schmalspurbahn.
weiter zu Teil 2
zurück zu stillgelegt
home