Schmalspurbahn
Herrnhut - Bernstadt
750 mm
10,10 km
01.12.1893 - 1945 (Reparation)
Besuch vom 3.April 2004.

Blick Herrnhut. Der Pließnitz direkt wurde vor Bernstadt gefolgt.

Am Ortseingang rückte die Bahn hinter die erste Häuserreihe unterhalb des Hangs.

Die Pließnitzbrücke in Bernstadt auf dem Eigen. Mit 68 Metern Länge und 2 Stützpfeilern
ausgestattet überspannte dieses Bauwerk den Fluß und beide parallel verlaufenden Straßen.
Rechts der auf Bernstädter Seite liegende Widerlager.

Noch einmal der Bernstädter und damit östliche Widerlager.

Nach Passieren der Pließnitzbrücke ging es an einem Grundstück vorbei, nach ein paar
dutzend Metern über eine Wiese folgte die letzte Straßenquerung. Hinter dieser nach
Grosshennersdorf führenden Chaussee befand sich die Endstation.

Bahnhof Bernstadt (Oberlausitz) - km: 10,10
Oberhalb und am südwestlichen Rand der Stadt lag der Endpunkt der Schmalspurbahn aus
Herrnhut. Erstaunlich komplett zeigt sich das Bahnhofsensemble noch heute, obwohl weitere
große Bauten auf dem Bahnhofsgelände errichtet wurden. Gleich an der Einfahrt steht das
Empfangsgebäude, hier die Gleisseite, vor dem sich auch der Personenbahnsteig befand.

Das Empfangsgebäude rückseitig. Links dahinter die an der Bahnhofsausfahrt zu passierende
Zittauer Straße, der der kurze Weg über die Wiese und anschließend die Pließnitzbrücke folgten.

Ein Wirtschaftsgebäude mit Hof wurde neben dem Empfangsgebäude erichtet.

Schräg gegenüber, stadtseitig, steht der Güterschuppen.

Im hinteren Bahnhofsteil stehen Kohle- und Lokschuppen. Links dieser Baulichkeiten
lagen weitere Gleise, denen sich die Ladestraße anschloß.

Der einst zweiständige Lokschuppen.

Der Kohleschuppen, dahinter eines der nach Einstellung errichteten Gebäude.
zurück zu Teil 4
zurück zu stillgelegt
home