Die Staatsbahn
Swakopmund - Windhuk
Wasserbahn Jakalswater - Modderfontein - (Riet)

Für die nötige Versorgung der Dampflokomotiven mit Wasser zur Durchquerung der Namib-Wüste genügten die Brunnen vor Ort nicht.
So wurde von Jakalswater ausgehend eine nach Süden führende Strecke zur 7 Kilometer entfernten Quelle Modderfontein, die ausreichend Wasser
versprach, gebaut und im April 1899 eröffnet. Später wurde die Wasserbahn bis Riet am Swakop-Rivier verlängert.
Die gefüllten Wasserwagen wurden in Jakalswater abgestellt und nach Bedarf den Staatsbahnzügen zugeteilt.
Nach Südosten Jakalswater in Höhe der Wasserwagen-Abstellanlagen verlassend führte das Gleis hier rechts im Bild geradewegs nach unten,
passierte das Rivier und folgte dann dem Verlauf des Weges auf der anderen Flußseite in Blickrichtung.

Nach 2 Kilometern war die heutige Farm "Wüstenquell" erreicht. Nur 150 Meter verlief die Wasserbahn am heutigen Haupthaus, in dem man auch einige
gesammelte Überbleibsel und Fundstücke vergangener Zeiten finden kann, vorbei.
Weitere Informationen zu "Wüstenquell" mit Übernachtungsmöglichkeiten findet man auf http://www.wustenquell.com/.

Weitere 2 Kilometer weiter, der Bahndamm in Blickrichtung Modderfontein/Riet.

Eine erstaunliche Menge Kleineisenteile waren auch hier zu finden.

Blick Jakalswater.

Unten im Bild der ehemalige Gleisverlauf nach links gen Modderfontein. Die ansonsten weggerosteten Überbleibsel von 3 Schwellen sind erahnbar.

In diesem kleinen Einschnitt schwenkte die Wasserbahn nun nach Süden. Das Gebirgsmassiv liegt in etwa 16 Kilometern Entfernung,
davor in 10 Kilometern das Bett des Swakop Riviers, wo auch der noch unbesuchte Endpunkt Riet dieser Bahnlinie lag.

Weitere Bahnutensilien nebst einem Stück Kohle an der Strecke.

Blick Jakalswater mit dem Bahndamm neben der Pad.

Wenig weiter Blick Modderfontein.

Vor Modderfontein verliert sich die Spur ein wenig, verläuft ebenso ein Rivier auf einen guten Kilometer Bahnstrecke.

Modderfontein, 7,5 Kilometer von Jakalswater entfernt, ist erreicht. Von dem nach Riet weiterführenden Bahndamm war diese Wasserstelle
etwa 250 Meter entfernt. Ob und wie sie mit einem Gleis angebunden war, ist mir unbekannt.



Etwas oberhalb der Wasserstelle finden sich die Ruinen eines Gebäudes.



Hinterlassenschaften vergangener Zeiten.



Eine Schiene in den Boden gerammt.

Schwellenrest in Modderfontein.

Schwellendetail am Wasserbrunnen von Modderfontein.
zurück zum Bahnhof Jakalswater
weiter zum Abschnitt Jakalswater - km 108 - Sphinx
Staatsbahn Übersicht
home