Die Staatsbahn
Swakopmund - Windhuk
Abschnitt Welwitsch
Bahnhof Welwitsch - km: 62,73

Noch unbesucht ist die Station Welwitsch.
Vielleicht gelingt es beim nächsten Besuch, eine Genehmigung von der Minengesellschaft zum ehemaligen Bahnhof Welwitsch zu bekommen.

Wie möglicherweise schon in Richthofen ist hier der u.A. mit Schienen beladene Güterwagen abgebildet.
Foto: Sammlung M.Wollmann.

Im August 1898 wurde die Station Khanrevier eröffnet. Zur eindeutigen Unterscheidung und um Verwechslungen mit Khan zu vermeiden,
ist sie im Mai 1900 in Welwitsch umgetauft worden.
Postkarte: Sammlung M.Wollmann.

06.Dezember 2013. Nach 12 Kilometern durch die Namib Wüste, bei km: 74,7, der Blick zurück Richtung Welwitsch nach Westen.

Die gleiche Position wie oben, die Bahn nun genau mit Blick Ost vor einem kleinen Felsdurchschnitt.

Blick Swakopmund am Einschnitt.



Einschnitt und Dosen-Hinterlassenschaft in der Namib.

Es sind noch 10 Kilometer bis zu den Pforte Bergen, auf die die Bahn nun zustrebte.

Vor den Bergen befand sich der Bahnhof Pforte. Mittels Spitzkehren wurde die Senke in der Hügelkette, die Pforte, weiter Richtung Ost passiert.

Etwa 2,2 km vor Pforte diese Brücke. Blick Swakopmund. Foto: G.Waetzold (Namibia), 25.Mai 2008.

Foto: G.Waetzold (Namibia), 25.Mai 2008.
weiter zum Abschnitt Pforte
zurück zum Abschnitt Khan - Welwitsch
Staatsbahn Übersicht
home